Was für Inhalte braucht die Bevölkerung von ihrer Regierung? Mit dieser zentralen Frage beschäftigt sich das Content Team rund um Persis Howe von GDS.

Die Webseite stellt die Interessen der Bürger über die der Politik.

GDS steht für “Governmental Digital Service” und die Seite www.gov.uk ist das Herzstück dieses Teams an britischen Content Strategen – oder Content Designern, wie sich ebenfalls viele bezeichnen. Es geht um nichts Weniger, als Bürgern im Vereinigten Königreich Hilfestellungen mit an die Hand zu geben – sei es beim Verlängern ihres Passes oder beim Organisieren ihres Umzugs ins Ausland. Administrative Prozesse übersichtlich, knapp, schnell auffindbar und rechtlich korrekt abzubilden ist die eine Herausforderung. Die Politik beim Erstellen von Content im Nacken zu haben, die andere.

Bunt geht es zu im Büro von GDS. Überall an den Wänden hängen farbige Post-its. Persis Howe lässt keinen Zweifel: Inhalte im Auftrag der britischen Regierung für eine so große Zielgruppe wie schlicht die gesamte Bevölkerung des Königreichs zu erstellen, ist jede Menge Arbeit. “80 percent of our work is maintaining content, 20 percent optimizing and improving.” Die Hauptaufgabe ihres Teams sei es, den verschiedenen Ministerien immer wieder klar zu machen, dass es nicht darum geht, wie Politik ihren Bürgern etwas vermitteln kann. Vielmehr geht es um die Bedürfnisse der Bürger. Diese Überzeugungarbeit kostet oft Kraft: “Culture change is very difficult.”

Aus 90 Seiten wurde Eine

Unter der Bezeichnung “Content Transformation Project” wurde die Reduktion von Content, den die Regierung ursprünglich einmal online gestellt hatte, vorangetrieben. Anhand eines Prototypen konnte Persis Team beweisen: Aus 90 Seiten können wir eine Seite machen – und dem Bürger wird es an nichts fehlen. Von diesem Zeitpunkt an gab es dann auch die Unterstützung des Premiere Ministers. “This is still hard for some people. Many don’t want to let go of their content.”

Transparente Vorgehensweise erleichtern die Überzeugungsarbeit

Mit welchen Methoden gehen die Content Strategen vor? Das Team spielt mit offenen Karten und holt die einzelnen Ministerien bei ihrer Arbeit mit ins Boot. Die letzte Entscheidung trifft jedoch immer das Content Team:

Sie stellen bei der Content Erstellung die Bedürfnisse der User ins Zentrum – und vor allem vor die Prozesse innerhalb der Regierung.
Gearbeitet wird strikt nach dem “Service Design User Manual”, welches auf das Nutzer Interesse abstellt und die Wichtigkeit von Evaluierung und kontinuierlicher Verbesserung hervorhebt.
Dem Anspruch nach leichter Handhabbarkeit und Accessibility versucht man durch klare Strukturen, reduziertes Design und klare Sprache gerecht zu werden.
Das Herzstück ist jedoch intensives User Testing.
Website Inhalte werden nach einem Top-Down-Ansatz (also vom reinen Überblick ins Detail gehend) organisiert und entsprechend verschlagwortet, um auch über Suchmaschinen gut gefunden zu werden.
Es gibt einen internen Blog, wo Projekte vorgestellt und die Beteiligten auf dem Laufenden gehalten werden.

Zahlen – und immer wieder Zahlen

Joe Harrision von GDS gibt #cos15 noch ein paar gute Ratschläge mit auf den Weg. “Measure your content once it is live!” Immer wieder müssen Datensätze herangezogen werden, die Aufschluss darüber geben, ob Content funktioniert – oder eben nicht. Zudem gilt es, inhaltliche Dopplungen zu vermeiden. Das wird nicht nur von Suchmaschinen abgestraft – nein, vor allem von den Usern selbst. Eine klare, einfache und schnörkellose Sprache helfen dabei, die Zielgruppe nicht aus den Augen zu verlieren.

Auch die Onliner sind vielfach noch der Print-Denke verhaftet

Joe bekräftigt, dass es die Hauptaufgabe in seinem Job ist, die Mitarbeiter der Regierung von der Content Strategie von GDS zu überzeugen. “Paper based thinking is still widley spread.” Womit er jedoch gute Erfahrungen gemacht hat ist das “Pair-Writing”. Bei dieser Methode fängt nicht ein Autor an zu schreiben und jemand anderes korrigiert mit dem roten Stift. Der Text wird direkt zusammen erstellt. An dieser Methode haben auch wir uns als Autoren beim Erstellen dieses Beitrags versucht. Und sie für sehr hilfreich empfunden.

Bildergalerie – #cos15 besucht GDS

Related Posts